Ein neuer Franziskus

Dass sich dieser Papst den Namen Franziskus gegeben hat, hat mich sehr berührt. Ich selbst bin vor zwei Jahren das erste Mal in Assisi gewesen und habe dort eine Spiritualität erfahren, die mir sonst noch nicht zugänglich war, ein tiefes Verständnis der Liebe Gottes. Der Heilige war an jeder Ecke präsent, seine großartige Verehrung von Gottes Schöpfung und sein unvergleichliches Beispiel waren mir Inspiration und Vorbild.

Vieles wurde schon geschrieben darüber, was man sich von einem Papst mit diesem Namen erwartet: Bescheidenheit, ökologisches Bewusstsein, Reformen, … Diese Hoffungnen sind natürlich zutiefst menschlich, stellen aber mehrheitlich eigene Wünsche der Wünschenden dar, die sie auf den Papst projizieren.

Ich habe heute folgendes Bild gesehen, das mir gut gefallen hat.
drei-paepste
Es wird Johannes Paul II. mit dem Thema „Hoffnung“, Spes, assoziiert, Benedikt XVI. mit „Glaube“, Fides, und Franziskus mit „Liebe“, Caritas. Insofern wird der neue Papst natürlich darauf aufbauen, was seine Vorgänger geschaffen haben, andererseits wird er das Papsttum weiterentwickeln und die Kirche weiterbringen auf ihrem Weg der Liebe. Und er wird nach der Vertiefung der Hoffnung durch Johannes Paul II., nach der Vertiefung des Glaubens durch Benedikt XVI. wohl unser Verständnis dessen vertiefen , was man unter christliche Nächstenliebe, Caritas, zu verstehen hat: mit seinem Leben, seinem Beispiel und seinen Taten wie es Franz von Assisi getan hat.

Wollen wir beten dafür, dass ihn der Herr in seinem wichtigen Amt stets behüte und begleite.

PAX

Advertisements